Rendezvous der Maschinen (1953)

Ungewöhnlich ist der Tag, den Familie Jacobi erlebt. Heftige Temperaturschwankungen, verrücktspielende Automaten und die von merkwürdigen Ereignissen begleiteten Feierlichkeiten zum Sirenentag lassen das Nahen einer unentrinnbaren Katastrophe erahnen. Aus Kronstadt ist kein Signal zu vernehmen. Was ist geschehen? Gelingt es dem Präsidenten und Oberingenieur Humphrey das herauszufinden und die weltbeherrschende Zentralmaschine zu stoppen?

Fred von Hoerschelmann und Walter Jens entwarfen in ihrem Fragment gebliebenen Hörspiel das Szenario einer von Maschinen beherrschten Zukunft, in der der Mensch Opfer seiner eigenen Technik wird. Darüber hinaus wurde mit an die Hörspielverantwortlichen des SWF gerichteten ironischen Seitenhieben nicht gespart.

Literatur:

Hagen Schäfer: Das Hörspielwerk Fred von Hoerschelmanns, Berlin 2013, S. 324f.